Kalender

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Fahrzeugsegnung in Bad Kreuzen

OAW Wolfgang Etzelsdorfer am 15. Juli 2012 - 2405 Zugriffe

DSC120285 Am Sonntag, den 15.07.2012 fand in Bad Kreuzen die Segnung der neu in Dienst gestellten Fahrzeuge statt. Es waren dies ein neues Hubrettungsfahrzeug und ein neues Kommandofahrzeug. Insgesamt nahmen 133 Mann von den einzelnen Feuerwehren aus dem Abschnitt Grein an diesem feierlichen Festakt teil.

Feuerwehrkurat und Pfarrer von Bad Kreuzen Mag. Johann Fehrerhofer zelebrierte die heilige Festmesse und segnete im Anschluss die beiden Fahrzeuge.

 

 

Wirtschaftslandesrat Viktor Sigl, Bezirkshauptmann Mag. Werner Kreisl, Bürgermeister Manfred Nenning und Vizebürgermeister Martin Kurzmann sowie zahlreiche Ehrengäste aus der regionalen Politik waren beim Festakt anwesend.

Eine besondere Ehre war die Anwesenheit unseres Landesfeuerwehrkommandanten LBD, DR. Wolfgang Kronsteiner sowie unser Abschnittsfeuerwehrkommandnaten BR, Richard Sandhofer. Ebenfalls unter den Ehrengästen befand sich Ehrenbrandrat Fritz Kühberger.

Als Vertreter der Polizei in unserer Region war Herr Kontrollinspektor Johann Mayer anwesend.

 

Grund für die Stationierung eines Hubrettungsfahrzeuges in Bad Kreuzen war eine landesweite Diskussion nach einem Großbrand im Seniorenheim Egg in Vorarlberg. Bei diesem Brand, der sich am 9. Februar 2008 ereignete kamen 11 Personen auf tragische Weise ums Leben. Mehr über dieses Ereignis ...

Währe damals ein Hubrettungsfahrzeug zur Verfügung gestanden, so hätte man diese menschliche Tragödie vermutlich verhindern können.

 

Bürgermeister Manfred Nenning sprach in seiner Rede von einer “Versicherung für die gesamte Region”.

Landesrat Viktor Sigl bedankte sich besonders für die Bereitschaft der Feuerwehr Bad Kreuzen die hohe Verantwortung für dieses Stützpunktfahrzeug und die damit verbundenen Verpflichtungen anzunehmen.

Großes Lob für die Kameraden aus Bad Kreuzen kam auch von unserem Landesfeuerwehrkommandanten Dr. Wolfgang Kronsteiner. Er dankte jenen 18 Feuerwehrkameraden, die bereits über 800 Stunden ihrer Freizeit für die Ausbildung auf dem neuen Gerät geopfert haben und für die Bereitschaft, die dieses Fahrzeug rund um die Uhr für den gesamten Abschnitt verfügbar machen wird. Kronsteiner wies auch besonders auf die vielseitigen Anwendungsgebiete dieses Sonderfahrzeuges hin.

 

Finanziert wurde das Gerät zu 90% vom Land Oberösterreich und zu 10% aus dem Gemeindebudget. Die Anschaffungskosten wurden mit € 560.000,- beziffert.

Der Ankauf des neuen Kommandofahrzeuges hingegen wurde von der Feuerwehr selbst finanziert. Die Anschaffungskosten lagen bei etwa 50.000,- Euro.

In diesem Zusammenhang bedankte sich Kommandant HBI, Herbert Steindl ganz besonders für die Solidarität der Bad Kreuzener Bevölkerung sowie bei den Bad Kreuzener Wirtschaftstreibenden und bei allen Gönnern der Feuerwehr sehr herzlich. Ohne diese Solidarität wäre der Ankauf nicht möglich gewesen.

 

Zum Abschluss bedankte sich Herbert Steindl bei allen Feuerwehrkameraden seiner Wehr und bei allen Helferinnen und Helfern, die zum guten Gelingen des wunderbaren Festes beigetragen haben.

Ein ganz besonderer Dank wurde der Musikkapelle von Bad Kreuzen für die hervorragende musikalische Umrahmung des Festes ausgesprochen.

 

Fotos: OLM, Markus Brandstetter (Copyright 2012)

Aktualisiert (19. Juli 2012) - 2405 Zugriffe