Kalender

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Alarmstufe 2 – Übung in Waldhausen

OAW Wolfgang Etzelsdorfer am 17. Oktober 2010 - 2076 Zugriffe

249_4940 Im Abschnitt Grein findet jährlich eine „Alarmstufe 2 Übung“ statt. Dieses Mal wurde die Freiwillige Feuerwehr Waldhausen mit der Ausarbeitung und Durchführung der Übung beauftragt. Nach einer sorgfältigen Planung und Vorbereitung durch das Kommando Waldhausen konnte die Übung am Sonntag den 10. August 2010 bei herrlichem Wetter erfolgreich durchgeführt.

 

 

An der Übung beteiligten sich 8 Feuerwehren mit 14 Einsatzfahrzeugen und insgesamt 115 Kameraden.

Eine Besonderheit dieser Übung war die grenzüberschreitende Zusammenarbeit mit den Feuerwehren Dorfstetten, Nöchling und St. Oswald aus Niederösterreich.

Gegen 14:00 Uhr wurde die Alarmierung über die Florian- Station Waldhausen mittels Funk und Telefon ausgegeben.

Sofort machten sich 8 Wehren zur Übungsannahme „Brand Gewerbe Industrie“ auf den Weg. Als Übungsannahme wurde ein Dachstuhlbrand bei der Tischlerei Offentahler angenommen. Nach dem Eintreffen am Übungsort stelle sich heraus, dass 3 Mitarbeiter der Firma noch im Gebäude vermisst wurden. Auch die sehr nahe stehenden Nachbarsgebäuden, Lagerhaus und das Wählamt der Telekom, erschwerten die Lage noch zusätzlich. Durch eine Unachtsamkeit im Tankstellenbereich des Lagerhauses, floss plötzlich Benzin aus. Auch hier mussten sofort entsprechende Maßnahmen ergriffen werden. Aufgrund dieser Szenarien wurden an die Mannschaft sowie die Gerätschaften hohe Anforderungen gestellt.

Bei dieser Übung stand nicht nur die Bekämpfung einer Großschadenslage im Vordergrund. Für die durchführende Feuerwehr war es ebenso ein großes Anliegen, die unterschiedliche Kommunikationsarten (Analog- und Digitalfunk) zu überwinden und die Verständigung zu den Nachbarswehren sicherzustellen. Das Rote Kreuz Waldhausen wurde in diese Übung ebenfalls eingebunden. Auch hier konnten die Einsatzkräfte wertevolle Erkenntnisse über die Zusammenarbeit und die Verteilung der einzelnen Aufgaben sammeln.

Abschnittsfeuerweherkommandant BR Richard Sandhofer bedankte sich bei den Feuerwehren Dimbach, Grein, St. Nikola und St. Georgen am Walde sowie beim Roten Kreuz sehr herzlich für die hervorragende Zusammenarbeit bei dieser Großübung. Ein besonderer Dank gilt auch unseren NÖ- Nachbarswehren Dorfstetten, Nöchling und St. Oswald. Der Waldhausener Bürgermeister Franz Gassner war von den Leistungen der 8 Feuerwehren ebenfalls sehr beeindruckt und würdigte das große Engagement der Einsatzkräfte. Er wies besonders auf die dadurch vorhandene hohe Sicherheit für die Bevölkerung hin.

 

Fotos: OAW, Wolfgang Etzelsdorfer (Copyright 2010)

Aktualisiert (24. Oktober 2010) - 2076 Zugriffe